Shelter am Fluss Kauslunde Å

Genießen Sie den Sonnenuntergang über den Wiesen und Flüssen, während Sie mit dem Rücken dem Großen Belt zugewandt sind. An diesem Ort kann man auch in der Natur aktiv sein.

Der Fluss Kauslunde Å bildet die Grenze zwischen den Gemeinden Nyborg und Kerteminde. Der Fluss verläuft durch flache Wiesen und mündet in den Großen Belt. Der Shelterplatz bietet einen schönen Ausblick Richtung Westen, so dass man wunderbar den Sonnenuntergang über den Wiesen und dem Fluss genießen kann, während man mit dem Rücken zum Großen Belt sitzt. Die flachen Wiesen entlang der Küste beherbergen ein vielseitiges Vogelleben, das man vom kleinen, aber offenen Shelterplatz aus erleben kann. 

Der Shelterplatz besteht aus zwei Sheltern vom Typ „Skrubbe“ mit Zugang zu einer primitiven Toilette und einer Feuerstelle mit festmontiertem Grillrost. Feuerholz muss mitgebracht werden. 

Entlang der gesamten Küste des Großen Belts gibt es viele Badestrände. Dieser Strand ist jedoch etwas grobsteinig. Wer Lust auf einen Sprung ins kühle Nass hat, kann dies mindestens 50 m südlich des Platzes tun, damit man ca. 200 Meter Abstand von der Flussmündung hat. Alle Flussmündungen bergen nämlich ein erhöhtes Risiko von Bakterienverschmutzung. Wer sich ein wenig von der Flussmündung entfernt, kann das saubere, frische Wasser genießen, wofür der Große Belt bekannt ist. Beim Weg vom Shelterplatz zum Strand bitte beachten, dass eine Straße überquert werden muss!

Es kann verlockend sein, sich auf dem Fluss Kauslunde Å fortzubewegen, vor allem, wenn man mit dem Kajak da ist. Das Fortbewegen auf dem Fluss ist jedoch nicht gestattet. Dementsprechend ist für Angler ein 500 Meter breiter Schutzgürtel auf beiden Seiten der Flussmündung eingerichtet, in dem das Angeln nicht erlaubt ist. Dafür ist Risinge Hoved etwas südlich vom Shelterplatz eine hervorragende Angelstelle, vor allem für das Angeln von Meerforellen. Dementsprechend können überall im Großen Belt Saisonfische wie Hornhecht, Makrele, Plattfische, Dorsch usw. anbeißen. Also nichts wie die Angelrute ausgeworfen! Vielleicht beißt ja ein Fisch an, der über dem Feuer gegrillt werden kann? 

Der Shelterplatz am Fluss Kauslunde Å ist Teil des Shelterkonzepts „Blaue Stützpunkte”, die mit staatlichen Fördermitteln für die Entwicklung des ländlichen Raumes errichtet wurden. Diese Shelter liegen küstennah, so dass man überall auf Fünen an der Küste im Shelter übernachten kann. Der Shelterplatz wird von der Gemeinde Nyborg gewartet und gepflegt. 

Sie können über den Link oder auf dieser Website mehr über diesen Shelterplatz erfahren oder einen Platz reservieren: bookenshelter.dk.