Der rote Kleepfad (7,0 km)

Wenn Sie dem roten Kleepfad folgen, erleben Sie Teile der neueren Nyborger Geschichte. Sie wandeln u. a. auf den Spuren einer Eiszeitlandschaft, erleben schöne Natur und zwei besondere Eisenbahnstrecken. Die Tour ist 7,0 km lang.

Der rote Kleepfad in Nyborg ist ein Rundgang durch Nyborgs neuere Geschichte

Der Pfad beginnt am Meer und verläuft in südlicher Richtung an der Küste entlang, wo Sie die Nyborger Marina mit unter anderem dem neuen Spielplatz und den Wassersportvereinen erleben können. Danach verläuft der Pfad landeinwärts an der Mühle „Dyrehavemøllen“ vorbei und durch die Eiszeitlandschaft im Wald „Dyrehaveskoven“, der ursprünglich ein königlicher Tiergarten war. Dieser wurde von König Christian III. angelegt und ist vermutlich der älteste Tiergarten Dänemarks. Er erstreckt sich vom Schloss bis zum Fjord hinaus. Von hier aus führt Sie der Pfad weiter am Holkenhavner Fjord entlang, wo Sie ein vielfältiges Vogelleben mit unter anderem See- und Fischadlern erleben können.

Dort werden Sie auf das Gleis der ehemaligen Eisenbahn nach Svendborg stoßen, wo die Züge einst mit der schönsten Aussicht auf den Holkenhavner Fjord und die Felder verkehrten. Heute fahren die Züge nicht mehr auf der Strecke. Dafür können Sie Ihre Fußabdrücke auf dem Pfad hinterlassen, wo einst die Eisenbahngleise lagen.

Der rote Pfad entfernt sich von den Gleisen und führt durch eines der Nyborger Neubauviertel zu einer anderen Eisenbahnstrecke, der „Avernakkenbanen“, die neben dem Pfad in Richtung Stadt verläuft. Diese Eisenbahngleise wurden im Laufe der letzten 100 Jahre ausschließlich für den Industrietransport verwendet.

 

Lesen Sie hier etwas über die Geschichte!

Möchten Sie mehr darüber erfahren, was Sie eigentlich auf dem Rundgang auf dem roten Kleepfad erleben? Unten können Sie mehr darüber lesen.