Nyborg Fyn Danmark Nyborg Slot

Nyborgs Geschichte

In Nyborg haben Könige und Königinnen gelebt. Das erste dänische Grundgesetz wurde im Rittersaal auf Schloss Nyborg unterzeichnet, und die Stadt war die Hauptstadt Dänemarks. Wollen Sie mehr über unsere spannende Geschichte erfahren? Dann schauen Sie doch einmal hier. 

Schloss Nyborg am strategischen Knotenpunkt

Die Bedeutung von Schloss Nyborg für die Geschichte Dänemarks lässt sich nicht verleugnen. Schloss Nyborg wurde um das Jahr 1200 von König Waldemar II. (1202-1241) errichtet. Die Burg wurde an einem der wichtigsten Knotenpunkte des Reichs platziert; nämlich an der Überfahrt über
und durch den Großen Belt im Herz des Königreichs Dänemark. Vom Turm auf Schloss Nyborg aus konnten beide Routen überwacht und kontrolliert werden.

Der Parlamentssitz des Mittelalters

Wegen der zentralen Lage im damaligen Dänemark wurde die Burg zum Treffpunkt für die so genannten „Danehofs“ auserwählt. Hier kam der König mit Vertretern der Kirche, des Adels und der Bürger zusammen. Der Danehof war das damalige Parlament und fungierte im Mittelalter als Parlament in der Zeit des Reisekönigtums. Der Danehof fand bis 1413 auf Schloss Nyborg statt. 1282 wurde Dänemarks erstes Grundgesetz auf Schloss Nyborg unterzeichnet.

Residenzschloss für die Königsmacht

Unter König Johann I. (1481-1513) und Königin Christina nahm Nyborg erneut eine zentrale Position für die Königsmacht ein, und 1525 – unter Friedrich I. (1523-1533) – wurde die Stadt zur permanenten königlichen Residenzstadt ernannt. König Christian III. (1534-1559) sorgte für eine Umgestaltung und Erweiterung von Stadt und Schloss in Nyborg. Es sollte nach der dänischen Reformation im Jahre 1536 einer neuen und erstarkten Königsmacht würdig sein.
Schloss Nyborg wurde um einen neuen und prachtvollen Rittersaal erweitert, und es wurde ein großer Turnierplatz (der heutige Marktplatz) vor dem Schloss angelegt. Dies erfolgte im Rahmen eines beeindruckenden Fürstenspiegels, der die königliche Macht inszenieren sollte. König Christian III.
ließ ebenfalls die königliche Schiffsbrücke errichten sowie einen Prozessionsplatz anlegen, damit dem König mit seinem Gefolge eine standesgemäße Ankunft ermöglicht werden konnte.

Zeughaus für die Garnison

In den 1560ern flüchtete die Königsmacht nach Nordseeland. Die Dänisch-Schwedischen Kriege in den 1650ern hatten Schloss Nyborg stark in Mitleidenschaft gezogen, und das Schloss wurde als Königssitz aufgegeben. Stattdessen wurde das Schloss bis 1913 als Materiallager und Waffenkammer für das Militär genutzt.
Während der Zeit des Militärs wurde der Gebäudekomplex des Schlosses teilweise abgerissen.

Kulturerbemonument

1915 leitete das Nationalmuseum eine umfassende Restaurierung und den Wiederaufbau von Schloss Nyborg ein. Die Arbeit wurde 1923 wegen fehlender Finanzierung eingestellt. Anschließend erhielt die Öffentlichkeit Zugang zum Schloss als Museum. 1918 wurden das Schloss, die Wallanlage
und eine Reihe weiterer historischer Gebäude unter Denkmalschutz gestellt.

Das Herz des Königreichs Dänemark

Unter dem Titel Nyborg - das Herz des Königreichs Dänemark steht heute der geschichtliche Aspekt von Nyborg als Knotenpunkt und Treffpunkt in Dänemark im Mittelpunkt. Es ist eine Geschichte, die die Stadt seit mehr als 800 Jahren definiert.
Es wird daran gearbeitet, Schloss Nyborg und die Stadt als Kandidaten für die UNESCO-Welterbeliste als Natur- und Kulturwelterbestätte einzustellen.

Das Schlossprojekt - Restaurierung und Modernisierung

Momentan befindet sich Nyborg im Wandel. Das einzigartige Kulturerbe auf dem Schloss und in der Stadt soll geschützt und noch sichtbarer werden. Deshalb wird das Schloss Nyborg zurzeit restauriert und erweitert.
Der Königsflügel mit den historischen Sälen wird nach allen Regeln der Kunst in Stand gesetzt. Eine neue Ringmauer soll den früher vorhandenen Burghof wiederherstellen, und der Wachturm wird erhöht, so dass man wieder den Großen Belt überblicken kann. Das Schloss wird 2021 wiedereröffnet.
Nyborgs zentraler Platz vor dem Rathaus wird zu einem schönen, offenen Platz umgestaltet. So wird die Verbindung zwischen dem Schloss und dem Turnierplatz sowie der restlichen Stadt wiederhergestellt.
Das Schlossprojekt wird in einem Vermittlungspavillon am Schloss vermittelt, wo man das Projekt verfolgen und einen aktuellen Status sehen kann. Auch während der Bauphase gibt es deshalb in der Königsstadt Nyborg viel zu erleben!