Route 1: Østerø Sø

Die Halbinsel Knudshoved besteht aus Sand und Kies, die an der Küste nördlich von Nyborg abgetragen, von der Strömung nach Süden geführt und als Halbinsel wieder abgelagen wurden.

Das Gebiet um den Østerø-See an der Spitze der Halbinsel Knudshoved ist ein Natura-2000-Gebiet. Der See und die ihn umgebenden Strandwiesen sind von grosser Bedeutung als Brut- und Futterplatz für viele Enten- und Stelzvögel. Die Wasserlöcher in den Strandwiesen sind wichtige Brut- und Lebensräume für Lurche. Hier kommen Kreuzkröte, Springfrosch, Moorfrosch u.a. vor. Auf den Strandwiesen wächst u. a. Rauhaarige Dornmelde, eine eher seltene Pflanzenart.

 Vogelturm

Vom Parkplatz aus erreicht man über einen Naturpfad den Vogelturm am Østerø-See, ohne die Vögel zu stören. Im Turm hängen Schautafeln mit den häufigsten Vögeln. Man kann Haubenmöwen, Flussseeschwalben und Strandläufer sowie eine Vielzahl von Enten, Schwänen und Gänsen beobachten.
Oft kommen Vögel auf dem Zug nach Süden hierher, weil sie den Grossen Belt entlang der Brücke überqueren. Beim alten Fährhafen kann man im Herbst mit ein bischen Glück u. a. Mäusebussarde auf ihrem Weg nach Süden sehen.